Stephanie Kuhlmann
Ihre Filtereinstellungen (87 Ergebnisse)
Auswahl abonnieren: RSS Feed abonnieren    Newsletter abonnieren      Hilfe: Hilfe
Es sind keine Filter aktiv.
  • Gesellschaft

    Schloss Eichmedien

    Aus dem Dornröschenschlaf erwacht: Nakomiady empfängt seit dem Frühjahr Übernachtungsgäste

    v.l.n.r.: Christian von Redecker, Piotr Ciszek und Wolf von Lojewski in Eichmedien / Nakomiady

    Lüneburg, 25.06.2012 - Als der polnische Unternehmer Piotr Ciszek das Schloss im heutigen Nakomiady im polnischen Masuren ersteigerte, war es dem Verfall nahe. Er ließ eine Kachelofenmanufaktur nach altem Vorbild aufbauen und refinanzierte damit die Renovierungsarbeiten. Die Familie von Redecker, denen das Schloss bis vor dem Krieg gehörte, verfolgte den Fortschritt mit Spannung. Heute ist es zu neuer Schönheit erwacht und empfängt Gäste. Eine Erfolgsgeschichte wie aus dem Buche: Beide Familien verbindet außerdem eine intensive Freundschaft. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 4.392
  • Literatur

    Lesung mit Arno Surminski

    Im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg stellte der Autor sein neues Buch „Tod eines Richters" vor

    Arno Surminski las im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg aus seinem neuen Roman "Tod eines Richters"

    Lüneburg, 06.06.2012 - „Ich wollte mal zeigen, dass ein Ostpreußen-Autor auch was anderes schreiben kann“, betonte Arno Surminski bei seiner Lesung im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg. Das ist ihm mit seinem neuen Buch „Tod eines Richters – Roman über ein ungewolltes Kind“ gelungen. Von der ersten Seite an wird der Leser von der Geschichte gefesselt und taucht darin ein. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 3.401
  • Gesellschaft

    Kulturelle Botschafter in Russland

    Stephanie Kuhlmann überreicht der Bibliothek des Goethe-Instituts in Moskau ihr Erstlingswerk

    Iwan Uspenskij, Leiter der Bibliothek am Goethe-Institut Moskau (li.), und die Hamburger Autorin Stephanie Kuhlmann (re.) bei der Buchübergabe

    Moskau, 04.05.2012 - Als kultureller Botschafter der Bundesrepublik Deutschland ist das Goethe-Institut auch in Moskau etabliert. Die Förderung der deutschen Sprache gehört zu seinen elementaren Aufgabengebieten. Denn Verstehen heißt grundsätzlich auch, sich verständigen zu können. Der Roman „Hoffunung heißt Nadjeschda“ kann da nicht allein thematisch Wesentliches zu beitragen. Denn in seinem Anhang ist ein deutsch-russisches Lesebuch enthalten. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 2.294
  • Reise

    Jagdschloss Gelbensande

    Zeugnis deutsch-russischer Geschichte: eine Residenz der Mecklenburgischen Landesfürsten

    Malerisch gelegen in der Rostocker Heide: Jagdschloss Gelbensande

    Gelbensande, 31.03.2012 - Geplant als gemütliches Sommerhaus für die Familie und kleine Jagdgesellschaften verfügt das am östlichen Rand der Rostocker Heide gelegene Domizil über kleine Räume, die nicht zum Repräsentieren vorgesehen waren. Herzogin Anastasias Vater ließ russische Stilelemente in das Gebäude integrieren. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 2.606
  • Kultur

    Hoffnung heißt Nadjeschda

    Eine Hoffnung wird wahr: Ostpreußen-Roman der besonderen Art

    Aachen/Hamburg, 06.03.2012 - Pünktlich zu Weihnachten 2010 erschien als Erstlingswerk von Stephanie Kuhlmann »Hoffnung heißt Nadjeschda«. Damit kam ein Ostpreußen-Roman der besonderen Art in den Buchhandel, herausgegeben vom redACtionsbureau aus dem Aachener Grenzland und erschienen im Verlag Books on Demand in Norderstedt. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 2.782