Stephanie Kuhlmann
Ihre Filtereinstellungen (84 Ergebnisse)
Auswahl abonnieren: RSS Feed abonnieren    Newsletter abonnieren      Hilfe: Hilfe
Es sind keine Filter aktiv.
  • Literatur

    Arno Surminski und Stephanie Kuhlmann im Deutsch-Russischen Haus

    Vom 27.09.-02.10.2012 fand in Kaliningrad die erste Lesereise deutschsprachiger Autoren statt

    Autorin Stephanie Kuhlmann im Deutsch-Russischen Haus in Kaliningrad bei einer gemeinsamen Lesung mit Arno Surminski

    Kaliningrad, 28.09.2012 - Im Rahmen der Lesereise wurden die beiden Hamburger Schriftsteller Arno Surminski und Stephanie Kuhlmann vom Direktor des Deutsch-Russischen Hauses, A. P. Portnjagin, und dem Kulturreferenten des Deutschen Konsulates, Daniel Lissner, in Kaliningrad herzlich begrüßt. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 4.858
  • Gesellschaft

    Fünf Jahre Russisches Puppentheater in Hamburg

    «ВОЛШЕБНЫЙ КЛЮЧИК» („Zauberschlüssel“) begeistert Groß und Klein

    Autorin Stephanie Kuhlmann (rechts) im Gespräch mit Viktoriya Aronova vom Russischen Puppentheater "Zauberschlüssel"

    Hamburg, 10.09.2012 - Vor fünf Jahren hat die ukrainische Schauspielerin Olga Shevchenko die Idee zu einem russischen Puppentheater in Hamburg verwirklicht. Nach der ersten Vorstellung kam Viktoriya Aronova dazu. Und heute führt sie es als Familientheater weiter. Außerdem ist sie erste Vorsitzende von Asbuka e.V., dem russischsprachigen Verein für Bildung, Kultur und Integration. Die Autorin Stephanie Kuhlmann sprach mit ihr über Herausforderungen, ihre Leidenschaft für Kinder und die Rolle der deutsch-russischen Verständigung im Rahmen ihrer Arbeit. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 7.286
  • Gesellschaft

    Schloss Eichmedien

    Aus dem Dornröschenschlaf erwacht: Nakomiady empfängt seit dem Frühjahr Übernachtungsgäste

    v.l.n.r.: Christian von Redecker, Piotr Ciszek und Wolf von Lojewski in Eichmedien / Nakomiady

    Lüneburg, 25.06.2012 - Als der polnische Unternehmer Piotr Ciszek das Schloss im heutigen Nakomiady im polnischen Masuren ersteigerte, war es dem Verfall nahe. Er ließ eine Kachelofenmanufaktur nach altem Vorbild aufbauen und refinanzierte damit die Renovierungsarbeiten. Die Familie von Redecker, denen das Schloss bis vor dem Krieg gehörte, verfolgte den Fortschritt mit Spannung. Heute ist es zu neuer Schönheit erwacht und empfängt Gäste. Eine Erfolgsgeschichte wie aus dem Buche: Beide Familien verbindet außerdem eine intensive Freundschaft. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 4.392
  • Literatur

    Lesung mit Arno Surminski

    Im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg stellte der Autor sein neues Buch „Tod eines Richters" vor

    Arno Surminski las im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg aus seinem neuen Roman "Tod eines Richters"

    Lüneburg, 06.06.2012 - „Ich wollte mal zeigen, dass ein Ostpreußen-Autor auch was anderes schreiben kann“, betonte Arno Surminski bei seiner Lesung im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg. Das ist ihm mit seinem neuen Buch „Tod eines Richters – Roman über ein ungewolltes Kind“ gelungen. Von der ersten Seite an wird der Leser von der Geschichte gefesselt und taucht darin ein. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 3.401
  • Gesellschaft

    Kulturelle Botschafter in Russland

    Stephanie Kuhlmann überreicht der Bibliothek des Goethe-Instituts in Moskau ihr Erstlingswerk

    Iwan Uspenskij, Leiter der Bibliothek am Goethe-Institut Moskau (li.), und die Hamburger Autorin Stephanie Kuhlmann (re.) bei der Buchübergabe

    Moskau, 04.05.2012 - Als kultureller Botschafter der Bundesrepublik Deutschland ist das Goethe-Institut auch in Moskau etabliert. Die Förderung der deutschen Sprache gehört zu seinen elementaren Aufgabengebieten. Denn Verstehen heißt grundsätzlich auch, sich verständigen zu können. Der Roman „Hoffunung heißt Nadjeschda“ kann da nicht allein thematisch Wesentliches zu beitragen. Denn in seinem Anhang ist ein deutsch-russisches Lesebuch enthalten. mehr

    • Pressemitteilung
    • Zeichenanzahl: 2.294